FANDOM



Susanne Wittpenning werden viele Fragen gestellt. Oft sind es aber die gleichen die jeder Fragt. Deswegen hat sie die Antworten zusammen gefasst auf die häufigsten Fragen. Vielleicht findest du hier die Antwort auf deine Frage. Wenn nicht, kannst du entweder mir eine Mal schreiben auf mayaunddomenico@gmail.com, oder hier einen Kommentar schreiben. Wenn auch ich nicht die Antwort weiss, dann kannst du Frau Wittpenning kontaktieren auf [Schreibegern.ch: Kontakt]


Fragen Bearbeiten

1. Wann erscheint Band 6?

Am 4. Oktober 2010 in allen Buchläden .


2. Wie viele Bände wird es geben?

Bis jetzt sind sieben vorgesehen. Was danach kommen wird, weiss selbst ich noch nicht ... Auch mein eigenes Leben steckt voller Überraschungen.


3. Wird es einen Film zu Maya und Domenico geben, und kann ich dann zum Casting kommen?

Das ist sicherlich ein grosser Traum von mir, aber ich werden hohe Ansprüche an einen Film haben. Sollte es dann ein Casting geben, werde ich euch sicher nicht im Ungewissen lassen. Das Schwierigste wird sicherlich sein, einen passenden Schauspieler für Domenico und Mingo zu finden.


4. Existieren die Personen oder sind sie frei erfunden?

Sie sind frei erfunden. Natürlich gab es in meinem Leben Menschen, die mich dazu inspiriert haben.


5. Wird es ein Happy-End geben für Maya und Domenico?

Lass Dich überraschen...


6. Wer hat sich die Geschichten ausgedacht?

Das ist an und für sich alles auf meinem Mist gewachsen, aber natürlich hatte ich tatkräftige Unterstützung von den Leuten aus dem Verlag und aus meinem privaten Umfeld.


7. Wer hat die Bilder auf dem Cover gemalt?

Ich bin neben Schriftstellerin auch Grafikdesignerin und male sie selbst. Und ich bin immer noch am Üben…


8.Wo in Deutschland spielt die Geschichte?

Denk Dir was aus…


9. Welche sind nun die Lieblingssongs von Nicki und Mingo?

Die Frage dürfte spätestens in Band 4 beantwortet sein. Und sonst goooogeln...


10. Wer ist zuerst geboren? Nicki oder Mingo?

Entscheide selber, was Du glauben willst ... Ich habe auch meine Geheimnisse ;-)


11. Kannst Du mir ein paar Schreibtipps geben?

- Hab Geduld mit Dir, auch wenn es beim ersten Mal nicht klappt! Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen! Ich habe mit Maya und Domenico bestimmt mindestens 20 Mal begonnen, bis es endlich etwas wurde! Die ersten Entwürfe von mir sind absolut unbrauchbar.

- Liebe Deine Figuren! Statte sie mit spannenden Charaktereigenschaften aus. Lass eine böse Figur auch mal gut sein und eine gute Figur auch mal böse. Das bringt viel Überraschendes. Schliesslich hat jeder Mensch Stärken und Schwächen.

- Lies viel. Lerne von andere Autoren, beobachte, wie sie eine Geschichte beginnen und wie sie Spannung aufbauen. Es ist keine Schande, sich inspirieren zu lassen. Wir brauchen das alle.

- Gib Deine Texte anderen zum Lesen und bitte sie um ehrliches Feedback. Nimm Kritik nicht als ein Zeichen von Versagen, sondern als Chance, Dich zu verbessern.

- Schreiben erfordert viel Ausdauer und Hartnäckigkeit. Verzweifle nicht, wenn es mal nicht geht. Im Zeitalter vom Computer kannst Du auch mal eine Szene auslassen und an einer anderen Stelle weiterschreiben, wenn es mal irgendwo klemmt. Du kannst den Text ja immer wieder überarbeiten.

- Genau, das Überarbeiten: Ich überarbeite noch heute meine Bücher mindestens 20 Mal. Bei jedem Mal kann ich die Geschichte besser fühlen und mich noch mehr einleben. Ich muss die Figuren "spüren", bis ich wirklich zufrieden bin.

- Mach Dir am Anfang einen groben Bauplan. Sonst läufst Du Gefahr, dass Deine Geschichte im Uferlosen landet. Es ist wichtig, wenigstens in groben Zügen zu wissen, worum die Geschichte gehen soll, was die Kernaussage sein soll und was die Figuren erreichen sollen. Während des Schreibens werden Dir eine Menge, Menge Ideen kommen, und es kann auch sein, dass sich dieser Bauplan dann verändert. Das macht nichts, das ist völlig okay.

- Besorg Dir ein Buch mit sinnverwandten Wörtern. Das hilft Dir, wenn Du auf der Suche nach einem geeigneten Wort bist und ermöglicht Dir, Deinen Wortschatz zu erweitern.

- Mit viel direkten Reden schafft man den Figuren die Möglichkeit, sich selber auszudrücken, ohne dass man immer viel erklären muss.

- Mach den Leser immer neugierig, indem Du gewisse Dinge anschneidest, aber noch nicht aufklärst. Er will dann unbedingt wissen, was es mit der Sache auf sich hat und fängt an, Deine Geschichte zu verschlingen.

- Sei geheimnisvoll. Spann die Leser so richtig auf die Folter. Das macht Spaaaaaaaaaaass!!! Und höre immer beim spannendsten Moment auf. Klar, oder? Ein uraltes Rezept.


12. Wie bist Du zum Schreiben gekommen?

Ein ausführliches Interview über meinen Werdegang gibt es unter Presse.


13. Woher nehmen Sie die Ideen für die Bücher? Aus meinem eigenen Leben und aus dem Leben anderer. Und manchmal kommen sie mir auch im Schlaf :-) Allerdings nicht immer dann, wenn ich sie haben will ...


14. Wie sind Sie auf die Namen "Maya und Domenico" gekommen? Der Bruder meiner damaligen Schulkameradin hiess Domenico. Als ich den Namen zum ersten Mal hörte, hat es einfach "Klick" gemacht, und ich wusste, dass der Junge in meinem Buch Domenico heissen muss. Und Maya hiess ein Mädchen in unserer Schule, das von vielen bewundert wurde. Und so lieh ich mir ihren Namen für meine Hauptfigur aus.


15. War es schon immer Ihr Traum, Schriftstellerin zu werden?

Ja. Meine erste kleine Geschichte habe ich mit fünf oder sechs Jahren geschrieben.


16. Was war der Anlass, dass Mingo im dritten Band sterben musste? Ich wollte etwas aus dem realen Leben schreiben und zeigen, dass nicht immer alles ein Happy End hat - weil ich glaube, dass es in jedem Leben Herausforderungen und tragische Situationen gibt. Im realen Leben habe ich selbst meinen Bruder verloren. Ich wollte dieses Erlebnis dazu nutzen, um anderen Mut zu machen, die in schwierigen Situationen stecken.


17. Wie kamen Sie auf die Idee, die Halbgeschwister zu erfinden? Ich wollte Domenico mit Hendrik endlich mal was Gutes tun! Er hat so viele miese Situationen erlebt. Ich wollte damit auch die andere Seite darstellen - nämlich dass das Leben auch viele wunderbare Überraschungen bergen kann! Und ich habe selbst drei Halbgeschwister.


18. Warum die Länder Sizilien und Norwegen?

Sizilien, weil meine damalige Schulkameradin und ihr Bruder Domenico von dort kamen. Das ist einfach geblieben. Und weil ich Italien schon immer schön fand. Mein absolutes Lieblingsland allerdings ist Norwegen und das seit meiner Jugendzeit. Deswegen wollte ich auch eines meiner Bücher in Norwegen spielen lassen. Ich stelle gerne Kontraste dar - das drückt sich nicht nur bei Maya und Domenico selbst aus, sondern auch in den beiden Ländern Sizilien und Norwegen.


19. Wer oder was inspirierte Sie, dass Mayas Mutter Krebs haben soll?

Ich wollte einmal einen Rollentausch darstellen - nun muss Domenico Maya beistehen! Und es soll auch nicht immer nur Domenico sein, bei dem alles schief geht.


20. Sie sind ja Schweizerin. Warum spielen die Bücher in Deutschland? Weil Deutschland zentraler ist und weil sich die Schweizer besser mit Deutschland identifizieren können als umgekehrt. Wir gucken deutsche Fernsehsendungen, lesen deutsche Zeitschriften und Bücher - umgekehrt ist das weniger der Fall.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki